Zeremonielle Gegenstände

Im Buch „Der heilige Kreis“ hat Scout Clud Lee die zeremoniellen Gegenstände ihres Stammes wunderbar beschrieben, verschiedene Stäbe, Pfeifen, Schilde, Bündel…

In unseren Redewendungen kommt dies ab und an noch vor:
der führt doch was im Schilde
der kann sich eine Pfeife anbrennen
jeder hat sein Bündel zu tragen
man sollte nicht so schnell den Stab über jemanden brechen….

Selbst diese Redewendungen gehen langsam verloren – scheint mir.

Dabei hatten zeremonielle Gegenstände ihren Sinn. Was sind unsere rituellen Gegenstände? Wo gibt es noch einen Redestab, den ich mir nehmen kann, um aus dem Herzen zu sprechen? Was ist meine Friedenpfeife, die ich mit meinem persönlichen Feind rauchen kann (nachdem ich ihm aus ganzem Herzen zugehört habe)? Aus meinem „Schild“ ist eine Visitenkarte geworden, oder ein Flyer, ein Blog, eine Homepage – mehr oder weniger kunstvoll.
Und mein „Bündel“ mit den wichtigsten Sachen – kann ich das noch wirklich unter den Arm stecken und davon tragen?

Kommentare sind geschlossen.