Initiation

In alten Kulturen wurden die Jungen im Alter von 14 Jahren ihren Müttern entrissen und vom Kreis der Männer in das Leben der Männer eingeweiht. Dies war gefährlich, machte Angst und brachte oft Verletzungen mit sich.

Auch uns wurden Verletzungen beigebracht, auf die verschiedenste Art und Weise. Unser Vater hatte Zeit für uns oder auch nicht. Er hat uns verletzt, ob er das wollte oder nicht. Die Verletzung ist vielleicht vernarbt, aber sie ist immer noch da. Und manchmal bricht sie wieder voll auf.

Spätestens in der Mitte des Lebens merken wir, dass es so wie bisher nicht ewig weiter geht. Trennungen und Abschiede stehen unweigerlich an, von Menschen, von Beziehungen, von eigenen Illusionen.

Ist uns gelehrt worden, was es heißt, als Mann zu leben ?

Initiation kann das Feuer in uns neu entfachen.

Feuer

Richard Rohr, Franziskanerpriester aus New Mexico, hat Initiationriten vieler Kulturen studiert und daraus einen Männerinitiationsritus für die heutige Zeit geformt. Männerinitiationen in dieser Tradition finden in vielen europäischen Ländern statt, auch in Deutschland und in Österreich.

2017 gibt es eine Initiation in Deutschland

2018 wieder in Österreich