kürzester Tag und längste Nacht

Wir sind am absoluten Tiefpunkt angekommen. Weniger kraftlos zu sein geht nicht mehr. So dachten wir in den letzten Tag und trotzdem war der kommende Tag noch kraftloser als der vorhergehende. Dabei gab es doch so viel zu tun für uns. Auf Arbeit wollten noch so viele Dinge vor dem Jahresende erledigt sein, wir wollten sie nicht mit „ins neue Jahr schleppen“. Und erst zu Hause – endlich mal aufräumen und Weihnachten vorbereiten. Und noch Zeit finden, die geheimen Wünsche der Lieben um uns herum zu erahnen und zu besorgen.

Heute Nacht wird das Licht neu geboren.

In wenigen Tagen kommt „das Licht der Welt“ zur Welt – jedes Jahr feiern wir das aufs Neue. Und wir haben Recht damit. Das ist ein Grund zum Feiern!

Das Licht gibt uns neue Energie. Das Licht kommt aus der Finsternis, aus dem Dunkeln. Jede Nacht können wir uns dahin zurück ziehen, um Kraft für den neuen Tag zu schöpfen.

Das wünsche ich uns heute und zu Weihnachten!

21.12.2014

 

 

Kommentare sind geschlossen.